Ab sofort können Sie unseren Jahreskalender für 2024 unter Service => Ratgeber und Informationen herunterladen und ausdrucken.

Als städtisches Unternehmen bekennen wir uns zu unserer gesellschaftlichen und sozialen Verantwortung. Unser soziales Engagement fußt auf unserem Verständnis, dass wir ein Teil Freitals sind. Bereits seit vielen Jahren unterstützen wir immer wieder die Sportgemeinschaft Freital-Weißig 1861 e. V. in unterschiedlichster Art und Weise.

Die dort ansässige Abteilung Tischtennis nimmt seit Jahrzehnten aktiv mit mehreren Mannschaften am Spielbetrieb im Kreismaßstab teil. Die Mitgliederzahl unter Leitung von Cornelia Poppe, welche diesem Sport schon seit über dreißig jähren treu ist, hat sich in diesem Jahr fast verdoppelt. Damit fehlten Trikots und so manches mehr.

„Als Rainer Burkhardt, Vorstand der SG, bei der WGF anfragte, ob wir die Abteilung Tischtennis mit einem Trikotsatz unterstützen, haben wir auch hier nicht lange gezögert, denn der Sport liegt uns am Herzen und wir wollen gemeinsam aktiv für Freital sein“, erklärte Henryk Eismann, als Geschäftsführer der WGF, bei dem Übergabe am 07.09.2023.

Torsten Beer, als stellvertretender Vereinsvorsitzender, be­dank­te sich im Namen der Mitglieder bei der WGF, „denn nur mit Hilfe vieler ist es uns möglich, den Breitensport hier bei uns weiter voran zu bringen.“

Am vergangenen Sonnabend veranstalteten die Kameradinnen und Kameraden der Stadtteilfeuerwehr Zauckerode ihren Tag der offenen Tür gemeinsam mit der Wohnungsgesellschaft Freital als Mieterfest. Neben dem Glücksrad der WGF gab es Technik zum Anfassen, tolle Aktivitäten rund um die Feuerwehr und dem DRK. Ein Höhepunkt war am Nachmittag auch der Auftritt von Pirat Willi (Whiskey) mit seiner tollen Livemusik. Für das leibliche Wohl sorgte neben der Feuerwehr auch die Aktiven der Zauckerode Akteursrunde.

Wir möchten uns für den Einsatz bei der Stadtteilfeuerwehr Zauckerode, der Akteursrunde Zauckerode, Willi, unseren Whysker, ganz herzlich für ihren Einsatz und natürlich allen Gästen am vergangenen Sonnabend bedanken.

Ihr WGF-Team

Die Wohnungsgesellschaft Freital GmbH (WGF) kann in diesem Jahr auf Ihr 30-jähriges Bestehen zurückblicken. Zahlreiche Aktionen und Veranstaltungen sind übers Jahr geplant. Außerdem hat die WGF anlässlich des Jubiläums drei Informationstafeln aufgestellt, und zwar vor dem Firmensitz an der Lutherstraße. „Seit 30 Jahren trägt die WGF aktiv zur Gestaltung des Freitaler Stadtbildes bei. In dieser Tradition unterstützen wir den Erhalt der Erinnerung an die Freitaler Stadtkultur und Industriegeschichte. Ich denke, das ist ein würdiger Beitrag“, sagt Geschäftsführer Henryk Eismann. Selbstverständlich gibt eine der Tafeln in Wort und Bild Auskunft zum WGF-Gebäude, dem Rathaus Döhlen, in dem 1921 die Gründungsurkunde der Stadt Freital unterzeichnet worden ist. Berücksichtigung finden auf den Tafeln auch das ehemalige Amtsgericht, die Lutherkirche und die Denkmalhalle sowie das gegenüberliegende Gelände mit seiner wechselvollen Geschichte – von Kohlenwäsche über Windbergarena bis zum heutigen Technologiepark F2.

Die Tafeln fügen sich ein in eine ganze Reihe von Erinnerungsorten. Seit einiger Zeit hat die Stadt Freital solche Tafeln im Stadtgebiet aufgestellt, an denen Bürger und Gäste Informationen zur Stadtkultur und Industriegeschichte erhalten. Auf den meist jeweils drei Tafeln werden mit Bezug zum Aufstellort in Form von Text und Bildern Informationen zur Geschichte, zu Gebäuden und zu gesellschaftlichen Ereignissen gegeben.

Die Erstellung läuft in gemeinschaftlicher Regie zwischen Stadtverwaltung und Städtischen Sammlungen. Die Gestaltung übernimmt die Rabenauer Werbeagentur Rembrandt Hennig, die Anfertigung die Freitaler Metallbaufirma Zeis. Die Finanzierung – eine Tafel kostet rund 1.500 Euro – erfolgt aus dem Stadthaushalt, meist im Zusammenhang mit Fördergebieten, oder wie im Falle der WGF über kommunale Gesellschaften.

Weitere Standorte für Informationstafeln sind bereits geplant, beispielsweise am Bahnhof in Hainsberg und am Bahnhof Potschappel. Im Zuge der Entwicklung von Fördergebieten oder anderer Vorhaben werden sich künftig weitere Aufstellorte ergeben.

Sport verbindet nicht nur Generationen, er schafft Heimvorteile und das passt genau zu uns, der WGF.

Genau aus diesem Grund haben wir uns dieses Mal für den Volleyball stark gemacht und das Klasse-Team um Trainer Christian Straube unterstützt. Es ist das 1. Volleyball-Team der Damen des SC Freital welches sich zum Training am Mittwoch, den 19. Oktober 2022 über neue Bälle freuen konnte.

Die jungen ambitionierten Mädels, welche es mit Willen, Teamgeist und einer großen Leidenschaft für diesen Sport bis in die Regionalliga schafften, freuten sich riesig über die Zuwendung. Übergeben wurden sie von unserem Geschäftsführer, Henryk Eismann, gemeinsam mit dem Vizepräsidenten des SC Freital, Dr. Lutz Niebel.

Wir wünschen den Mädels und ihren Trainer weiterhin maximale Erfolge und noch mehr Aufstiege.

Sehr geehrte Mieterinnen,
sehr geehrte Mieter,

wir leben in Zeiten großer Unsicherheit und sehen uns alle mit teilweise deutlichen Kostensteigerungen gerade bei der Energieversorgung konfrontiert. Zusätzlich steigen die Material- und Personalkosten einiger unserer Partner erheblich. Mindestlohn und der Anstieg der Beschaffungskosten sind die Ursache. All das belastet Sie, als unsere Mieter, und uns als Wohnungsunternehmen. Mit Blick auf diese Entwicklungen arbeiten wir täglich daran, die Kaltmieten stabil zu halten, ohne unseren Bestand zu vernachlässigen.

Bitte unterstützen Sie uns dabei und beachten Sie folgende Dinge:

Die derzeit allgegenwärtige Botschaft vom Energiesparen kennt im Bereich der Wohnungswirtschaft leider ihre bauphysikalischen Grenzen. Richtiges Heizen und Lüften bleiben auch in diesen Zeiten Mieterpflicht. Bedenken Sie bitte: Schimmelbildung in der eigen Wohnung ist nicht nur eine Gesundheitsgefahr für Sie, sondern wird im Falle eines falschen Heiz- und Lüftungsverhaltens auch auf Mieterkosten saniert. Sparen Sie daher nicht am falschen Ende und achten Sie auf das richtige Verhältnis von Raumtemperatur und Luftfeuchtigkeit. Hilfreiche Informationen finden Sie auch in unserer Broschüre „Richtig Heizen und Lüften“. Sollten Sie die Broschüre nicht mehr zur Hand haben, reichen wir Ihnen diese gern nach.

Wir bitten ebenfalls zu beachten, dass eine starke Nutzung von elektrischen Heizgeräten und Radiatoren zu einer Überlastung des Stromnetzes führen kann und ebenfalls hohe Energiekosten verursacht.

Auch bei der Bereitstellung von Warmwasser darf eine Mindesttemperatur nicht unterschritten werden, da sonst die Bildung von gesundheitsgefährdenden Legionellen droht. Diese bilden sich auch, wenn keine ausreichende Abnahme von Warmwasser mehr stattfindet. Schränken Sie daher Ihren Warmwasserverbrauch nicht über Gebühr ein.

Mit unseren Partnern der lokalen Energiewirtschaft – den städtischen Unternehmen TWF und FSW – stehen wir im permanenten Austausch über die aktuellen Entwicklungen und Prognosen. Als faktisch reine Verteilnetzbetreiber sind beide Gesellschaften von den Entwicklungen am Gas- und Strommarkt abhängig und versuchen dabei auch in Ihrem Interesse möglichst gute Einkaufskonditionen zu erreichen. Dennoch müssen Sie nach allem, was momentan abzuschätzen ist, mit weiter steigenden Energiepreisen rechnen.

Überdenken Sie auch, ob Ihre Vorauszahlungen für die Betriebs- und Heizkosten wirklich Ihrem Verbrauchsverhalten und den zu erwartenden Kosten entsprechen. Erhöhen Sie diese besser in Absprache mit uns. Bitte stellen Sie sich darauf ein, um hohe Nachzahlungen zu vermeiden.

Hochachtungsvoll

Ihr Henryk Eismann
Geschäftsführer im Namen des gesamten Teams der WGF

Die Freitaler Stadtwerke GmbH (FSW) hat mit der Wohnungsgesellschaft Freital (WGF) einen Vertrag zu Betrieb der Netzebene 4 geschlossen. Damit können die Mieterinnen und Mieter nun zuverlässig mit Kabelfernsehen und auch schnellen Internetanschlüssen aus dem Hause FSW versorgt werden. Mit der Vereinbarung betreibt künftig die FSW das Koaxialnetz im Großteil der WGF-Bestände. Zugehörig zum Vertragspaket sind rund 2.000 der insgesamt 3.500 Mieteinheiten. Der bisherige Gestattungsvertrag mit PŸUR (Tele Columbus AG) ist ausgelaufen. 

„Für die Mieterinnen und Mieter ändert sich zunächst nichts. Für das Kabelfernsehen sind keine neuen Fernseher oder Zusatzgeräte nötig – maximal ein neuer Sendersuchlauf am TV-Gerät“, erklärt FSW-Geschäftsführer Matthias Leuschner. Auch müssten bestehende Verträge für TV und Internet nicht zwangsläufig beendet werden. „Wer natürlich von unserem zuverlässigen und schnellen Angebot sowie unserem Top-Service profitieren will, der kann gern zu uns als Anbieter wechseln“, sagt Matthias Leuschner.

Wesentlicher Bestandteil des Vertrages sind auch die kontinuierliche Weiterentwicklung und der Ausbau des Netzes wie zum Beispiel höhere Bandbreiten und direkte Glasfaseranbindungen der einzelnen Wohnungen. „Es ist ein wichtiger Schritt, dass wir hier als kommunale Gesellschaften den Weg gemeinsam gehen. Denn dabei können bestehende Strukturen genutzt, Synergien ausgebaut und ideale Voraussetzungen für ein effektives Wachstum geschaffen werden. Davon können am Ende alle profitieren: die Mieter, die Unternehmen, die Stadt“, erklärt WGF-Geschäftsführer Henryk Eismann. 

Die Verfügbarkeit und der weitere Ausbau von schnellen Internetanschlüssen seien mehr denn je wichtige Standortvorteile, gerade im Wohnungsmarkt. Mit den FSW habe man einen verlässlichen Partner direkt vor Ort. „Wir sichern mit der Zusammenarbeit unter dem Dach der kommunalen Gesellschaften nicht nur die entsprechende Versorgung ab, sondern auch kontinuierliche Investitionen in die Infrastruktur und den technischen Fortschritt“, sagt Henryk Eismann abschließend. Die Einbeziehung von weiteren Teilen der Bestände soll schrittweise erfolgen, beispielsweise im Zuge von sowieso anstehenden Sanierungs- und Ausbaumaßnahmen wie in Zauckerode.

Bildunterschrift: Vertragsunterzeichnung mit WGF-Geschäftsführer Henryk Eismann und FSW-Geschäftsführer Matthias Leuschner (r.) Foto: Stadt Freital

Endlich Wochenende! Doch was tun? – Auch eine sehr entspannte Art der Wochenendgestaltung, ist es am CrossDeLuxe teilzunehmen. 

Was ist zu erwarten? Hier geht es nicht darum, wer der oder die schnellste, stärkste oder sportlichste Teilnehmer beziehungsweise Teilnehmerin ist, es steht der Spaß im Vordergrund. Auf Schlamm, Spannung, Unterhaltung und Kraftverlust müsst Ihr Euch einstellen – Denn jeder powert sich richtig aus. Euch erwartet ein unvergesslicher Tag!

Wann und Wer?Startet beim Family-CrossDeLuxe am Sonntag, den 21.08.2022 um 09:00 Uhr oder  09:30 Uhr. Hier dürfen Kinder und Eltern zusammen  laufen und sich gemeinsam im Schlamm suhlen. Das empfohlene Mindestalter für jede Kategorie des AOK PLUS Family-CrossDeLuxe beträgt vier Jahre. Allerdings liegt es im Ermessen der Eltern, einzuschätzen und zu entscheiden, ob Ihr Kind in der Lage ist, am Family-CrossDeLuxe teilzunehmen.

Auf Euch warten auf drei Kilometern zahlreiche künstliche und natürliche Hindernisse in einer hügeligen Umgebung. Ob Luft, Wasser oder Erde – macht Euch und Eure Eltern bereit – für den legendärsten Lauf zum ersten Mal für Familien in Freital. Das wird fett!

Die Veranstalter haben sich für den Family-Lauf 2022 super Hindernisse ausgedacht. Schaut Euch die Herausforderungen für den Lauf an und dann solltet Ihr als Familie mit dem Training starten! Denn das werdet Ihr brauchen. Also Beine in die Hand und Matsch ahoi!  Ausführliche Informationen findet Ihr unter: www.family-crossdeluxe-freital.de/strecke

Wir verlosen drei Karten für diesen einmaligen Family-Lauf 2022 in Freital am HAINS!

Was müsst Ihr dafür tun: Sendet bitte bis zum 07.08.2022 Euren Teilnahmewunsch mit Angabe der Namen und des Alters der Familienmitglieder und natürlich Eurer Anschrift per E-Mail an info@wgf-freital.de oder per Karte an die Lutherstraße 22, 01705 Freital. 

Mitmachen können alle Mieter der Wohnungsgesellschaft Freital mbH. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Wir wünschen viel Glück!

In der neuesten Ausgabe (03/2021) unseres Magazins, welches gerade an alle Mieterinnen und Mieter verteilt wird, hat der Fehlerteufel satte Spuren hinterlassen.

Das Interview mit unserem Oberbürgermeister und Aufsichtsratsvorsitzenden Uwe Rumberg ist leider nicht korrekt.

Hier finden Sie das richtige Interview.

Wir bitten um Entschuldigung, besonders an unseren Oberbürgermeister Uwe Rumberg und danken Ihnen für Ihre Hinweise.

Ihr WGF-Team

Inzwischen ist es Tradition, dass wir auf die üblichen Weihnachtspräsente verzichten und mit dem entsprechenden Betrag soziale Projekte in Freital fördern.

Auch wenn die kleinen Kicker zurzeit nicht wie gewohnt trainieren können, unterstützen wir dieses Jahr die Mannschaft des SC Freital um Candido Mahoche mit neuen Winterjacken und hoffen, dass sie auch außerhalb des Fußballfeldes daran Freude haben.

Unter einem Vorwand wurden deshalb Herr Wirth und Herr Mahoche als Vertreter des Sportclub Freital e.V. in unser Unternehmen bestellt, damit unser Geschäftsführer, Henryk Eismann, diese überreichen konnte. Zu sehen ist die Übergabe auch in unserem WGF-Magazin, welches ab 07. Dezember über FRM ausgestrahlt wird.

Soziales Engagement ist gerade in dieser Zeit von immer größer werdenden Bedeutung. Bereits über das Jahr verteilt haben wir unterschiedlichste Aktivitäten gefördert und dafür über 12 Tausend Euro ausgegeben.