14.09.2018

PRESSEINFORMATION - Mitmachen! - Große Bürgerumfrage läuft noch bis Sonntag

Noch bis Ende der Woche haben die Freitaler Bürgerinnen und Bürger die Möglichkeit, an der großen Bürgerumfrage zur Stadtentwicklung teilzunehmen. Die Aktion der Große Kreisstadt Freital und der beauftragten STEG Stadtentwicklung GmbH läuft seit mehr als drei Wochen und endet am 16. September 2018. Der Fragebogen kann über die städtische Internetseite heruntergeladen werden. Auch eine Online-Beteiligung über www.surveymonkey.de/r/freital_insek oder über www.freital.de/insek ist möglich. Zudem liegen die Blätter in den Rathausinformationen, der Stadtbibliothek im City-Center sowie an weiteren öffentlichen Auslagestellen aus. „Jeder kann mit seiner Teilnahme aktiv die Entwicklung unserer Stadt- und Stadtteile für die Zukunft mitgestalten. Bitte nehmen Sie sich die Zeit und beteiligen Sie sich – jeder Beitrag ist wichtig“, so Oberbürgermeister Uwe Rumberg.

Das Zwischenergebnis ist zumindest schon einmal viel versprechend. Rund 435 Fragebögen sind bereits ausgefüllt eingegangen. Besonders rege wurde die Teilnahme über den Online-Fragebogen genutzt. Rund drei Viertel der Fragebögen gingen hierüber ein. Die restlichen Rückläufer kamen im Wesentlichen über die Beilage zum Freitaler Anzeiger oder Fragebögen in den Auslagen.

Während die Auswertung der analog eingereichten Fragebögen noch erfolgt, liegt von der Online-Befragung ein erster Zwischenstand vor. Danach haben sich Bürger aus allen Stadtteilen Freitals beteiligt, auch aus kleinen Stadtteilen wie Saalhausen mit lediglich 128 Einwohnern. Die meisten Antworten sind erwartungsgemäß den bevölkerungsstärksten Stadtteilen Deuben, Potschappel, Hainsberg und Zauckerode zuzuordnen (siehe Grafik).

Im Vergleich zur Bevölkerungsanzahl überdurchschnittlich viele Teilnahmen liegen unter anderem aus Kleinnaundorf, Pesterwitz, Niederhäslich, Burgk, Birkigt und Weißig vor. Positiv ist, dass sich oft die Zeit genommen wurde, um zusätzliche Hinweise zu den Fragen, zum Konzept oder zur Stadt zu formulieren.

Die Gesamtauswertung erfolgt nach Abschluss der Bürgerumfrage am 16. September 2018. Anschließend steht die Auswertung der analog eingereichten Fragebögen. Bis dahin ist noch Zeit für alle Bürgerinnen und Bürger sich zu beteiligen. Die Ergebnisse sollen in den kommenden Monaten präsentiert und in die Diskussion zur Stadtentwicklung eingebracht werden.

 

Weitere Informationen

Der Fragebogen umfasst drei Seiten und beleuchtet Themen wie Lebensumfeld, Wohnen, Nahversorgung, Tourismus, Kultur- und Freizeitangebote, Infrastruktur und Identität. An vielen Stellen soll dabei nicht nur das gesamte Stadtgebiet, sondern ganz bewusst die Situation im Stadtteil bewertet und beurteilt werden. Auch gibt es Platz für Anmerkungen und Vorschläge zu den unterschiedlichen Themen. Das Ausfüllen sollte nicht mehr als 20 Minuten dauern.

Die Fragebogen-Aktion ist Teil der Fortschreibung des Integrierten Stadtentwicklungskonzeptes INSEK.

Die Beteiligung der Freitaler Bürgerinnen und Bürger spielt bei dessen Entwicklung eine zentrale Rolle. Die Anregungen und Hinweise dienen als wichtige Informationsquelle für eine bürgerorientierte und zukunftsweisende Stadtteil- und Stadtentwicklung bis 2030 unter den aktuellen und künftigen Rahmenbedingungen. Sie liefern Hinweise auf aktuelle Themen und Anliegen – woraus konkrete Strategien, Vorschläge und Projekte in zentralen Themenfeldern wie zum Beispiel Demografie, Wohnen, Wirtschaft, Soziales, Freizeit, Digitalisierung und Klimawandel abgeleitet werden. Die Fortschreibung des zuletzt im Jahr 2007 überarbeiteten Konzeptes wird bis 2020 erarbeitet.

Weitere Infos zum INSEK und dem Fragebogen im Internet unter: www.freital.de/insek

Presseinformation, Mitmachen! - Große Bürgerumfrage läuft noch bis Sonntag